Veranschaulichung der Flächen- und Umfangsberechnung an Dreieck, Rechteck und am Parallelogramm.

Mit der im Video vorgestellten „Flächenmaschine“ kann die Flächen- und Umfangsberechnung an Dreieck, Rechteck und am Parallelogramm veranschaulicht werden.
Die Konstruktion kann mit relativ einfachen Mitteln nachgebaut werden (siehe Zeichnung).

Schule

Städtische Berufsschule 11, Nürnberg


 

Ansprechpartner

Alexander Kern

Material

Zeichnung Flächenmaschine

Schulungsangebot „Flucht, Asyl, (Aus-)Bildung und Arbeit – Ausländerrechtliche Bedingungen der arbeitsmarktlichen Integration von Geflüchteten“

Im Rahmen des Modellprojektes hat sich gezeigt, dass eine Information der Lehrkräfte und sozialpädagogischen Fachkräfte zu grundlegenden rechtlichen Rahmenbedingungen bezüglich des Übergangs von der Schule in eine Ausbildung oder in Arbeit erheblich zu einer Steigerung der Professionalität und zur effektiven Gestaltung der Netzwerkarbeit beiträgt. Das Modellprojekt wird dafür eng von „Tür an Tür Integrationsprojekte gGmbH“ begleitet. „Tür an Tür“ führt innerhalb des „Bayerischen IvAF-Netzwerkes für Beratung und Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge“ (BAVF) unter anderem bayernweit Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter und Arbeitsagenturen durch.

Alle Beruflichen Schulen in Bayern können das Schulungsangebot „Flucht, Asyl, (Aus-)Bildung und Arbeit – Ausländerrechtliche Bedingungen der arbeitsmarktlichen Integration von Geflüchteten“ nun kostenfrei als schulinterne Lehrerfortbildung nutzen. Entsprechende Anfragen können die Schulen an die Ansprechpartner für Flüchtlingsfragen an Berufsschulen der jeweiligen Bezirksregierungen richten.

Unter https://tuerantuer.de/bavf/publikationen sind aktuelle Informationen zum Themengebiet verfügbar. Besonders hingewiesen wird auf die „Übersicht zur Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt“ und den „Zeitstrahl-Status“.

Demokratieerziehung

Gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung e. V. haben die Stiftung Bildungspakt Bayern und das Bayerische Kultusministerium im Februar 2017 den Kongress „Flucht nach Bayern – Wie gelingt Demokratieerziehung?“ durchgeführt. Das überaus große Interesse an einer Teilnahme hat gezeigt: Die Frage ist für die berufliche Bildung von sehr großer Relevanz.

Die hier zum Download bereitgestellte Publikation dokumentiert die Veranstaltung und gibt darüber hinaus konkrete Hinweise zur Umsetzung der Demokratieerziehung im Rahmen des Lehrplans für Berufsintegrationsklassen (v. a. in den Artikeln von Andreas Streinz, Dr. Tabea Kretschmann und Muhittin Arslan).

Referenten auf der Tagung (Auswahl):

Markt der Möglichkeiten

Auf einem umfangreichen Markt der Möglichkeiten wurden schulische und außerschulische Projekte sowie Beratungsangebote vorgestellt. Ab Seite 81 in der Publikation sind alle Angebote beschrieben und Ansprechpartner genannt. Hier erfolgt eine knappe Auflistung der Angebote:

Die aufgeführten Projekte sind teilweise innerhalb der „Initiative für Integration und Toleranz“ der Stiftung Wertebündnis Bayern organisiert.

Inhalte-Wertekoffer

In diesem Koffer befinden sich verschiedene Gegenstände und Materialien wie beispielsweise Wasser und Geld, aber auch der Koran und die Bibel. Die Inhalte des Koffers werden im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern der Berufsintegrations- und/oder Fachklassen mit Werten in Verbindung gebracht. Dadurch ergeben sich vielfältige Anknüpfungspunkte für eine Wertediskussion.

Die Arbeit mit dem Wertekoffer lässt sich schwerpunktmäßig den Lerngebieten 3.1 (Wertebildung) und 3.4 (Soziales Handeln und Kommunizieren) des Lehrplans für die Berufsintegrations- und Sprachintensivklassen zuordnen.

Aus der Arbeit mit dem Wertekoffer an der Berufsschule Eichstätt entstand eine Wandzeitung, die rechts zum Download bereitsteht. Hierin wurden zu verschiedenen Gegenständen die Kommentare einiger Schülerinnen und Schüler abgedruckt. Die Wandzeitung kann auch im Unterricht mit Fachklassen der Berufsschule verwendet werden.

Schule

Staatliche Berufsschule Eichstätt


Ansprechpartner

Friedrich Bauer

Material

Wandzeitung Wertekoffer

Am Beruflichen Schulzentrum Schwandorf wurde im Juli 2017 die erste Ausgabe der Schülerzeitung „W.I.R“ (Weil international rockt) veröffentlicht. Unter der Verantwortung von Heidi Langer entstand die Zeitung gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus den Berufsintegrationsklassen.

Die Ausgabe 01 des Schuljahres 2016/17 steht hier zum Download zur Verfügung und kann als Anregung für Lehrkräfte anderer Schulen dienen. Die Produktion einer Schülerzeitung kann als (komplexes) Unterrichtsprojekt in Berufsintegrationsklassen äußerst gewinnbringend sein und wegen der Erstellung eines konkreten Handlungsproduktes für die Schülerinnen und Schüler eine wertvolle Selbstwirksamkeitserfahrung darstellen. Es ergeben sich vielfältige Anknüpfungspunkte an den Lehrplan für Berufsintegrations- und Sprachintensivklassen. Folgende Lerngebiete könnten u. a. einbezogen werden:

  • 1.1 Selbstorganisation und Lernstrategien
  • 1.4 Berufsbezogene Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • 3.2 Diskurs- und Kritikfähigkeit
  • 3.4 Soziales Handeln und Kommunizieren

Schule

Staatliches Berufliches Schulzentrum Schwandorf


 

Ansprechpartner

Werner Nagler
Heidi Langer

Material

Schülerzeitung W.I.R 2017

© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern